LOHN

Bagnvagnieu a Lon  –  Willkommen in Lohn

Igl vaschinadi da Lon satgata sen 1585 meters sur mar senzum la Muntogna da Schons agl sid da la Viamala. La pintga vischnànca alpina sche an balezias, sulagliv liac cun vesta segls cualms ad giou an la valada. Lon â 52 abitànts ad e biling, igl vean bagliafo rumàntsch sutsilvan a tudestg.
La baselgia e fetg remartgavla. Ella poseda dus clutgers, tge c`e egn indiz par construcziùns da duas diferaintas epocas.

Die beiden Türme der Kirche Lohn (1/8)
Dorfeingang (watson.ch) (2/8)
(3/8)
Bagnvagnieu a Lon - Willkommen in Lohn (4/8)
(5/8)
Unsere Winter sind lang ... (Simonett) (6/8)
... und weiss! (7/8)
Dorfeingang (8/8)

Die Gemeinde Lohn liegt auf 1585 m.ü.M. am oberen Schamserberg südlich der Viamala.
Das kleine Bündner Bergbauerndorf besticht durch seine wunderschöne sonnige Lage mit Aussicht auf die Berge und ins Tal. Lohn hat 52 Einwohner (Stand 2019) und ist zweisprachig, Romanisch (Sutsilvan) und Deutsch.
Bemerkenswert ist die Kirche mit ihren zwei Kirchtürmen, welche aus zwei verschiedenen Epochen stammen.

Unser Dorf ist – Postauto sei Dank – selbst im Winter gut erreichbar. Das Nachbardorf Mathon hat einen Volg-Laden mit einem vielseitigen Angebot und einer integrierten Postagentur.

In Lohn gibt es sechs Bio-Bergbauernbetriebe, welche die wertvolle Kulturlandschaft bewirtschaften und erhalten. Seit 2010 ist Lohn Teil des Naturpark Beverin, einem einzigartigen Naturparadies rund um den Piz Beverin.
Die Schüler von Lohn besuchen entweder die romanisch sprachige Primarschule in Donat oder gehen nach Zillis in die Oberstufe. Weiterführende Schulen und Gymnasien liegen ausserhalb der Region Viamala.

Webcam

Schon fast eine Liebeserklärung an Lohn: Bericht von Daria Wild auf Watson.ch am 30. September 2016.

Nicht umsonst besuchen Sommers wie Winters Feriengäste das liebliche Dorf und vergnügen sich beim Wandern, Tourenskifahren und Schlitteln.
So sind Tourismus, Gastronomie und Landwirtschaft die wichtigsten Wirtschaftszweige der Gemeinde.

 –  25.10.2020